Das erste Shooting

Ich arbeite gerne mit Newcommern. Nicht weil die Unerfahrenheit mich reizt. Nein, es ist der Ausdruck, den diese neuen Gesichter mitbringen. Er ist natürlich und unverfälscht. Das macht sich in den Bildern sofort bemerkbar.

Klar ist es auch immer wieder eine Herausforderung, die ich aber gerne auf mich nehme. Die Ergebnisse belohnen mich und das Model dafür.
Aber was bedeutet es für das Model, das zum ersten mal vor der Kamera steht? Es sind die verschiedensten Eindrücke, die beim ersten Shooting wirken. Da ist der Fotograf, eine meist unbekannte Person. Die Situation „Shooting“, die man noch nicht kennt. Auch ist die Location evtl ungewöhnlich,  oder gar mit fremden Personen gefüllt.
Oft dauert es 15 bis 30 Minuten,  bis man in der Situation angekommen ist. Diese Zeit gilt es zu überwinden.  Ist das geschafft,  ist der Rest fast ein Kinderspiel. Das haben mir bisher alle bestätigen können. Man muss sich nur den ersten Ruck geben.

Man muss auch nicht viel können, viele Dinge erlernt man schnell nebenher. Klar ist ein wenig Vorstellungskraft und eine Priese Talent immer von Vorteil.  Aber es geht auch ganz ohne.

Das Shooting selbst läuft eigentlich auch immer locker bis spaßig ab. Ich versuche immer zu kommunizieren, zeige oft die Bilder, gehe auf Ideen oder Anregungen ein. Oft läuft ein Shooting ganz anders ab, als man es sich vorgestellt hat. Spontan ändert man auch mal die Idee, findet andere und interessante Orte. Aber am Ende hat man genügend Fotos gemacht und kann zufrieden heim gehen.

Die Vorbereitungen sind auch nicht so dramatisch.  Man sollte natürlich fit und ausgeschlafen sein. Eine Party am Tag vorher wird man auf den Bildern ganz sicher sehen. Was Kleidung und ggf Makeup angeht, wird das immer vorher besprochen.

Meist dauert das erste Shooting auch nicht sehr lange 1-2 Stunden inklusive einer kurzen Vor- und Nachbesprechung. Auch spricht man dann noch ein paar Bilder durch. Seit neuestem kann man sich bei mir auch ein Bild aussuchen, dass ich dann noch vor Ort per Mail oder WhatsApp verschicke. So hat man gleich was zum Zeigen.

Nach dem Shooting stelle ich dann die Bilder in einer Vorschau bereit. Hier kann man sich dann Bilder aussuchen. Alles weitere werde ich dann im nächsten Beitrag erzählen.

Posted on: 3. September 2015KlimaPic

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.