Neele

Auch wenn der Auftakt zum ersten Shooting schon ewig her ist, so soll auch dieses Shooting hier verewigt werden. Und ja, ich habe die Reihenfolge der Termine total verrissen.

Neele ist durch Bekannte auf mich gestoßen und stelle mir eine Anfrage über meine Webseite. Einfach so, ohne vorherige Nachrichten bei Facebook oder Instagram. Einfach so aus dem Nichts. Ich hatte sie zu dem Zeitpunk absolut noch nicht auf dem Schirm.

Und das hat einfach mal wieder beeindruckt. Es gibt sie doch noch. Personen die sich viel Mühe geben, sich informieren und forschen. Es ist ja alles auf meiner Webseite zu finden. Und ich denke auch endlich mal nachhaltig und logisch. Danke an dieser Stelle an Neele, dass ich einen Grund mehr habe, diesen Aufwand hier zu betreiben.

So kann ich direkt in das Shooting einsteigen. Denn im Vorfeld lief alles perfekt ab. Neele war pünktlich vor Ort, vorbereitet und mehr als gut gelaunt. Dann folgte wie immer beim ersten Termin eine kleine Schnupper-Runde. Wer sind wir? Wie ticken wir? Was macht uns aus? Und was machen wir jetzt genau?

In diesem Beitrag sind die Bilder mal nicht chronologisch, wie ich es sonst immer mache. Denn das macht bei diesem Shooting eh keinen Unterschied. So hab ich sie thematisch mal sortiert.

Beim ersten Termin wird ja meist experimentiert. So auch bei Neele. CloseUp, Totale, sitzen und stehen. Aber auch Anlehnen durfte nicht fehlen. Auch der Effekt mit Pfützen ergab sich aus der Location heraus.

Und was ich auch gleich merkte, Neele stand schon mal vor der Kamera. Vieles war bei ihr schon bekannt und sie hatte auch einen eigenen Flow, der bei jedem Klick der Kamera ein Bild weiter rutschte. Mal wieder erfrischend gewesen, kaum Anweisungen zu geben. Posen und Ausdruck war vorhanden, und auch Körperspannung wurde gehalten, bis ich mit der Kamera auf sie zu kam.

Und wir hatten auch viel Spaß, es wurde gelacht. Wie eigentlich immer beim Termin. wer bei mir nicht fröhlich ist, der macht irgendwas falsch.

Man merkte auch schnell, dass Neele viel Spaß bei der Sache hatte. Das Eis war fix gebrochen und die freche Neele am Set. Wo es am Ende geendet ist, sieht man besonders bei den letzten Bildern.

Es gibt bereits weitere Shootings. Daher ist hier das erste Shooting etwas falsch in der Reihenfolge. Aber das Schöne daran: Meine Seite, mein Ding. Hab eh noch 2 weitere Shootings von ihr, die auch noch nicht Online sind. Folgt die Tage sicher auch noch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.