KlimaPic

authentic photos

Der Beitrag, den ich von Sharleen heute gepostet habe, hat mir mal wieder einen Ansatz für Gedanken gegeben. Aber es ist nicht nur wie im Titel, das Denken in Schubladen. Auch das der Rahmen passen muss oder man nicht aus dem Rahmen fallen darf möchte ich hier mal aufgreifen. Und ich wünsche mir eine kleine Diskussion unter dem Beitrag. Lass mal deine Meinung dazu hier.

Wer kennt es nicht? Schnell wird man in eine Schublade gesteckt oder man wird in seiner Entfaltung durch Rahmen und Regeln in die Schranken gewiesen. Sicher macht das auch mal Sinn, aber muss es immer gleich pauschal sein? Kann man sich nicht noch einen zweiten Blick gönnen oder es von einer anderen Seite betrachten?

Würde ich so handeln, wären meine Berichte und Bilder weitaus nicht so vielfältig, wie sie sind. Grundsätzlich ziehe ich mit jedem los und mache Bilder. Da mache ich keine Unterschiede. Und auch bei den Ideen bin ich für fast alles offen.

Ja, es gibt bei mir Ausnahmen. Aber diese sind auf langjährige Erfahrungen zurück zu führen. So vergebe ich derzeit kaum Termine an Männer/Jungs, da ich in den letzten 2 Jahren nur selten lockere Termine hatte. Oft war schon die Vorplanung bei vielen so stressig, dass ich dankend abgelehnt habe. Oder der Plan änderte sich alle 5 Minuten. Und auch die Personen unter 18 sind derzeit eher selten auf der Liste. Hier liegt es aber mehr an der Mitarbeit bezüglich der Eltern-Zettel. Da möchte ich einfach nicht mehr hinterher laufen.

Aber wenn ich diese zwei Schubladen ansehe, so sind sie nicht an bestimmte Personen gebunden. Das eine sind Männer und das andere sind Personen unter 18. Und beide haben es sich über Jahre hin mit mir verscherzt. Und daher sind diese beiden Schubladen für mich eher sinnvoll, da sie mir das Leben erleichtern. So sortiere ich vor und erspare mir Zeit und Ärger.

Aber es gibt da draußen noch so viele andere Schubladen.
– Warum ist man gleich als Modell abgestempelt, nur weil man gerne Bilder macht?
– Warum bekommt man Anfragen zu Dessous Shootings, nur weil man etwas mehr Haut gezeigt hat?
– Warum beleidigt man gleich, wenn eine Person nicht 90-60-90 ist?

Die Toleranz anderen Menschen gegenüber sollte mal wieder lockerer werden. Nicht immer gleich den Stempel raus holen. Redet doch mal miteinander. Lernt die andere Person doch mal richtig kennen. Bilde dir dein Urteil durch eigene Erfahrung. Und wenn du dann der Person sagst, in welche Schublade du sie steckst, dann ist sie ganz sicher auch mit deiner Entscheidung glücklich.

Nun bist du dran. Was ist deine Meinung zu Schublade, Vorurteil und Rahmen? Wurdest du auch schon in eine Schublade gesteckt? Oder hast es evtl selbst schon mal zu voreilig getan?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.