Mikaela an 2 Locations

Mit Mikaela hatte ich mich vorab auf 2 Locations verständigt. Einmal was urbanes und dann noch in die Natur. Alles gar kein Problem, denn man hat ja ganz viel in der Nähe und muss gar nicht so weit fahren.

Der Anfang wurde am Parkdeck gemacht. Eine Location wo man sitzen, stehen und auch anlehnen kann. Alles wichtig für den ersten Termin um möglichst viel Möglichkeiten zu haben und damit dann auch schnell Sicherheit zu geben.

Weil nichts ist schlimmer, als beim ersten Termin frei zu stehen. Man hat nur die beiden Füße, kann sich extra Haltepunkt holen. Das sorgt oft für Unsicherheit. Deswegen versuche ich die ersten Bilder immer mit zusätzlichem Halt. Klappt in den allermeisten Fällen, so auch hier. Sitzen und anlehnen schaffen Sicherheit.

Schön ist es aber auch, wenn die Location auch mal etwas bietet, was nicht immer so normal ist. Wer hätte schon Herbstlaub und ein Parkdeck in einem Shooting kombiniert? Gut, dass schon viele Blätter da waren und es sich einfach ergeben hatte.

Danach ging es dann in die Natur. Bisschen den Herbst aufgreifen und was verträumtes schaffen. Das war schneller erledigt als gedacht. Schön, wenn man nach kurzer Zeit schon recht produktiv ist und sich an den Bildern erfreut.

Ich kann mich nur bedanken. Hat viel Spaß gemacht. Denke da wird noch das ein oder andere Shooting mehr kommen. Bin auf jeden Fall gespannt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.