Neustart

Fast genau 2 Jahre ist es her, das ich Jessica vor der Linse hatte. Aus verschiedensten Gründen klappte es immer wieder nicht. Nun kam sie nach langer Pause wieder auf mich zu, um wieder neu durchzustarten. Und das mit großem Erfolg. Ideen waren schnell ausgetauscht, ein Termin wurde gefunden und los ging es.

Auch wenn wir uns vom Wetter her anpassen mussten, so konnten wir das geplante umsetzen. An einer Location, wo wir zur Not vor Regen geschützt gewesen wären, lagerten wir unsere Sachen und machten uns im nahen Umfeld an die Arbeit. Aber erstmal wieder warm werden, und gucken, was alles noch geht. Denn 2 Jahre Pause kann auch viel geändert haben. Doch das konnten wir uns dann schon fast sparen. Denn schon wie damals, legte sie sofort los und war 100% bei der Sache. Also schnell das andere Outfit an und weiter im Text.

Das Abschluss Kleid war es, das in Szene gesetzt werden sollte. Und dunkler Hintergrund war gewünscht. Gut, bei der Idee war mein kleines Heimstudio dann aber raus, denn das hätte vom Platz her nicht gereicht. Aber wir haben fast Oktober, da wird es früh dunkel. Und ein Wald bietet die nötige sowie gewünschte dunkle Kulisse. Mit 2 Blitzen am Start wurde die nun noch nötige Belichtung von Jessica mit Kleid erzeugt.

Für die Technik-Freaks: Ein Blitz stand hinter ihr mit 45° und voller Leistung. Der andere Blitz war teils links, aber auch mal rechts von Jessica mit einer Softbox. Da hatte ich etwas Hilfe von Jessicas Freundin, denn das Licht sollte schon von Oben kommen. Die Leistung vom zweiten Blitz lag immer so bei 1/2 bis 1/4 Leistung.

Und dann kam der Einsatz von Rauch. Passend zum Wald hatte ich grünen Rauchfakeln von https://www.pyroweb.de mitgebracht (Typ L55). Hier kann man dann auch den Grund für den Blitz hinter Jessica sehen. Weil ohne diesen Blitz wäre es einfach nur etwas Rauch. So habe ich das Volumen optisch deutlich erweitert.

Noch besser wurde es, als wir den Rauch vorab noch etwas vor dem Blitz verteilten. Zwar war er da dann nicht mehr grün, sondern so gut wie weiß, aber das gab dem Bild dann nochmals mehr Tiefe und Pepp.

Auch kann man dann am PC mit einer schwarz/weiß Konvertierung noch mehr Effekt erzielen und die Stimmung ändern. Oder man spielt mit der Farbtemperatur etwas und bekommt ganz neue Farben vom Rauch. Ich habe hier bewusst nicht alles umgefärbt. So kam das Herz im Rauch etwas besser zur Geltung. Wer weiß, wozu man dieses Bild sonst noch mal gebrauchen könnte.

Zum Schluss musste diese Birke noch für ein paar Bilder herhalten. Etwas angelehnt änderten wir abermals die Stimmung im Bild. Auch wenn es vom Ort her eher mystisch bis kalt wirkt, so kommt durch den etwas sortierten Bildaufbau Ruhe und Kraft ins Bild.

Am Ende hatten wir in knapp einer Stunde ein schönes Portfolio im Kasten und konnte nach zufrieden abziehen. Sie hat jetzt auf jeden Fall wieder richtig Lust auf Bilder bekommen und somit wird es hier bald wieder Neues zu sehen geben.

Über Kommentare und Fragen zum Beitrag, der eingesetzten Technik oder Herangehensweisen freue ich mich immer. Also fix die Kommentare geflutet. Alles was passt, wird beantwortet!

In diesem Shooting war folgendes im Einsatz:
– Grüne Rauchfackeln Klick HIER
– Kamera Canon EOS 6D Mark II
– Objektiv Canon EF 85mm F/1.4L IS USM
– 2x Blitz Yongnuo YN685
– Funksender Yongnuo YN-622C-TX E-TTL

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.