Sinnvolle Stativ Lösung

Irgendwann kommt jeder Fotograf mal an den Punkt, dass man ein Stativ braucht. Entweder für einen Blitz oder weil man einen Hintergrund aufhängen möchte. Aber was macht man dann? Was ist gut und was ist sinnig? Oder worauf muss ich so achten?

Ich bin immer ein Freund von Hilfsmitteln, die nicht nur eine Funktion haben. Wenn man eine Sache nur für einen Zweck hat, dann ist es sicher sehr gut für die Sache, aber man hat schnell ganz für „Kram“ und schleppt sich ab.

Beim Thema Stative kann man sehr gut Synergien finden. Denn es gibt Systeme, die als Hintergrund aber auch als Blitz/Lampen Stativ nutzbar sind. Und sicher kann man das ein oder andere mehr damit machen.

Ich hatte Glück mit meinem ersten Kauf. Ich entschied mich für ein Paket von Walimex, obwohl ich nur ein Hintergrund aufhängen wollte. Das es auch später für meine Blitze gut sein würde, merkte ich erst später.

Bei dem Walimex Hintergrundsystem handelt es sich um zwei Stative mit einer Querstange. Alles schick in einer Tragetasche verpackt. Also super mobil und praktisch.

Aber was kann es jetzt genau. Fangen wir mal mit den Maßen an. Die Stative sind von ca 110cm bis ca 250cm stufenlos einstellbar. Somit kann der Hintergrund so hoch wie nötig und der Blitz auf ideale Höhe gestellt werden. Es gibt kein festes Raster und es lässt sich extrem schnell einstellen.
Die Querstange ist ebenso stufenlos einstellbar von ca 120cm bis etwas über 300cm. An den Enden der Stange sind Aufnahmen, die perfekt auf die Stative passen und dort auch mit einer Schraube zu sichern sind.

Von der Traglast reicht es locker für den ambitionierten Fotografen. Ein Profi sollte sich ganz sicher etwas anderes ansehen, aber der Aufsteckblitz, ein einfach Blitzkopf mit Lichtformer und ein Stoffhintergrund werden von diesem System locker gehalten.

Die Pflege und Wartung ist denkbar einfach. Wenn was dreckig wird, lässt es sich schnell abspülen oder abwischen. Die Aufnahme oben am Stativ sollte bei Zeiten immer mal wieder angezogen werden. Auch die Riegel für die einstellbaren Teleskop-Stangen bedarf hin und wieder eine Justierung, die mit dem mitgelieferten Schlüssel ganz schnell gemacht ist.

Mein Fazit nach 4 Jahren Einsatz
Ich bin zufrieden! Für den smarten Preis von unter 100 Euro kann man einfach nicht mehr erwarten. Es ist robust und multifunktional. Es ist einfach zu transportieren und in die Tasche passt auch ein drittes Stativ. Somit ist dann der Hintergrund und ein Blitz schnell in die Szene eingebracht.

Hier noch eine Liste mit Links zum einkaufen. Die anderen aufgelisteten Dinge sind auch alle in meinem Besitz und werden bei Zeiten noch mit einem Bericht erklärt. Vorweg: Alles aufgelistete kann ich für den Anfänger und Hobbyfotografen empfehlen.

So hat man für etwa 330 Euro schon ein gutes Paket, womit man die meisten Aufgaben erledigen kann. Man muss ja nicht alles auf einmal kaufen. Wer z.B. nur einen Blitz aufstellen möchte, ist mit 70 Euro schon im Rennen.

Solltest du noch Fragen haben, komm gerne auf mich zu. Es wird, soweit möglich, alles beantwortet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.