Zusammenarbeit

Eine Frage, die ich immer wieder gestellt bekomme, möchte ich heute mal etwas genauer beleuchten. Es geht zum die Zusammenarbeit und warum ich immer wieder freie Shootings, bzw kostenlose Termine anbiete.

Gleich vorweg möchte ich sagen, dass die Fotografie immer noch ein großes Hobby von mir ist. Viele Ideen und Werke machen mir einfach Spaß bei der Umsetzung. Das sind aber meist keine Arbeiten mit Menschen. Hier ist eher Natur oder Architektur das Motiv.

Wer mit Menschen arbeitet, weiß um die Faktoren Team und Zusammenarbeit. Sie sind in der People Fotografie elementar und unverzichtbar. Ich vergleiche es immer mit einer Beziehung, wenn ein Paar nicht zusammen an einem Strang ziehen. Die Beziehung wird irgendwann scheitern.

Bei mir gibt es verscheidende Elemente, in denen ich mir eine starke Zusammenarbeit wünsche. Sie bilden zugleich den Leitfaden und das gesamte Projekt, wenn es um das „Bilder machen“ geht.

  • Kommunikation
    Es ist das Fundament meiner Arbeit. Ganz gleich ob Email, Telefon oder WhatsApp. Wer mit mir arbeiten möchte, muss kommunizieren. Dabei ist mir eine Sache extrem wichtig: Sei offen!
    Es bringt keinem etwas, wenn Dinge verschwiegen werden. Man muss einfach über alles reden können. Ich tue es auch. Sicher ist es nicht ganz leicht am Anfang. Aber ich merke recht schnell, wann eine Kommunikation nicht offen ist. Ein Merkmal ist, wenn ich immer wieder nachfragen muss.
  • Idee
    Ohne Idee kann es keine Bilder geben. Und auch hier ist klar, dass nichts am Anfang perfekt sein kann. Aber warum schreibt man mir? Es muss doch einen Auslöser gegeben haben, warum man mit mir Bilder machen möchte. Wer Bilder machen will, weil es alle tun, wird schnell von mir erfahren, was die Anderen anders gemacht haben. Sie hatten eine Idee.
    Einfach Bilder machen, das ist nicht mein Konzept. Ja ich habe Ideen, die setze ich auch gerne mit Menschen um. Aber diese Menschen haben mir gezeigt, dass sie Ideen haben. Und wenn ich dann mal was machen möchte, werde ich sicher einen ansprechen, um es umzusetzen.
  • Konsequenz
    Wenn man einen Plan hat und der Termin steht, und auch sonst alles besprochen ist, dann möchte ich es auch so durchführen. Sicher kann immer mal was dazwischen kommen, der Termin platzen oder etwas am Outfit kaputt gehen. Das ändert aber die generelle Planung nicht. Es wird dann einen neuer Termin gefunden, der Mangel beseitigt oder eine andere Lösung gefunden. Das erwartet man von mir ja auch. Wenn ich sage, ich hab eine Location, dann hab ich sie auch.
  • Unterstützung
    Und wenn dann alles gelaufen ist, die Bilder bearbeitet wurden und alle Bilder für gut befunden wurden, dann möchte ich sie auch zeigen. Ich möchte aber auch, dass du dann die Bilder zeigst. Zumindest bei einer freien Arbeit. Denn wenn du die Bilder nicht zeigst, dann muss ich ja davon ausgehen, dass du nicht hinter den Bildern stehst oder du sie nicht gut findest. Immerhin ist das Zeigen der Bilder für beide eine Art Werbung. Für dich, damit dich evtl auch andere Fotografen ansprechen und für mich, damit andere Menschen auf mich aufmerksam werden.

Und wenn eines dieser Elemente fehlt oder nur halbherzig umgesetzt wird, kann es keine gute und langfristige Zusammenarbeit werden. Sie ist einseitig und zum Scheitern verurteilt.

Dennoch gebe ich immer wieder neuen Personen die Chance mit mir zu arbeiten. Wenn man mich überzeugt, mache ich gerne weiter. Doch wer die Elemente nicht mit Leben füllt, darf bei mir nicht mit Euphorie rechnen.

Abschließend möchte ich die Frage „Warum machst du kostenlose Termine?“ beantworten.
Es ist ganz einfach. Zum einen ist es der Spaß an der Sache und zum Anderen ist es die dadurch entstehende Werbung für mich. Durch die Werbung kommen immer wieder Aufträge zustande, mit denen ich mir die Fotografie finanziere. Es gibt eine Vielzahl von Kosten die bei dem Hobby entstehen. Ich habe noch nie Hardware oder Effekte weiter berechnet, wenn es bei einem freien Shooting zum Einsatz kam. Ich hole auch viele von Zuhause ab und fahre auch viele Kilometer, ohne Benzingeld haben zu wollen. Und genau das möchte ich auch beibehalten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.