Endlich Herbst

Es war einfach mal wieder Zeit Bilder mit Sharleen zu machen. Da es in ihrem Leben etwas bunter geworden ist, war es etwas schwerer einen Termin zu finden. Doch dann haben wir uns einfach einen Tag ausgesucht und los ging es. Das Thema Herbst stand eh schon fest. Eine Location hatte sich Sharleen auch ausgesucht und so brauchte ich dort nur noch hin fahren.

Ich würde mich freuen, wenn du dir am Ende ein paar Minuten für etwas Feedback nehmen würdest. Das geht auch anonym, wenn du nicht erkannt werden möchtest. Feedback hilft mir, den Inhalt noch besser für alle zu gestalten und den besten Mehrwert zu geben. Also hau in die Tasten. Mit 5 Minuten deiner Zeit hilfst du mir enorm.

Nun aber zurück zum Shooting mit Sharleen.

Wie immer war Sharleen bestens vorbereitet. Makeup, Outfit und allerbeste Laune waren wie immer am Start. Kurz einen Plan vor Ort gemacht, wo wir in welcher Reihenfolge was machen. So gut geplant war das erste Bild schnell im Kasten.

Es sei an dieser Stelle gesagt, dass wir diese Bilder alle in einem Umkreis von knapp 50 Metern gemacht haben. Man muss nicht immer Kilometer weit laufen, wenn man einen guten Spot hat. Aber das Ganze kann nicht nur Vorteile haben, hier war es aber eine super Sache. Man hatte die Taschen auf einen Haufen gestellt und hatte sie immer im Blick. Wenn man was brauchte, war es griffbereit. Wir hatten beide etwas „Gepäck“ dabei. Daher war es von Vorteil. Und da wir an dem Spot alles hatten was wir brauchten, war ein herum laufen auch nicht nötig.

Was ich an Sharleen auch immer wieder mag ist, dass sie sehr selbstständig vor der Kamera ist. Man muss ihr nicht viel sagen, man muss einfach nur die Momente einfangen. Dennoch nimmt sie Tipps und Trick gerne an und geht natürlich auch auf Wünsche ein. Und dann kommen immer mal diese Momente, wo sie einfach Mensch ist. Wo sie wie ein kleines Kind abgelenkt ist. In diesem Fall war es ein Marienkäfer, der 99% ihrer Aufmerksamkeit hatte. Ja was soll ich da groß machen? Genau, drauf halten und festhalten!

Wenn man von einem Herbst Shooting spricht, dann dürfen bestimmte Bilder einfach nicht fehlen. Sicher ist es nicht immer machbar. Aber Sharleen und ich hatten Glück, denn die Blätter waren trocken und ließen sich gut werfen. Wenn man nur zu zweit los ist, ist es etwas aufwendiger das Bildmaterial zu erstellen. Wenn man dann auch das Stativ nicht mit hatte ist erst recht Kreativität gefragt. Bei diesen Bildern nutzte ich immer etwas Photoshop, um mehrere Bilder miteinander zu kombinieren. Das geht natürlich am besten, wenn der Bildausschnitt immer der Selbe ist. Wie gesagt, ohne 3te Person oder ohne Stativ gar nicht so leicht. Aber trotzdem hat es geklappt.

Neben der ganzen Action und Freude gehört dann aber auch schwarzweiß und Emotion mit in das Shooting. Ganz gleich ob es der Wohlfüllfaktor oder das Nachdenkliche ist. Das Spiel vor der Kamera wird dann ganz schnell Realität und die Person taucht für einen Moment emotional ab. Und das ist gut so, denn mit mir Bilder machen ist kein Knochenjob. Nein, es soll Spaß machen und den Kopf mal vom Alltag weg holen. Einfach mal eine gute Zeit haben. Klappt immer!

Hat man den Ausflug in die Ruhe durchgemacht, geht es mit neuem Schwung wieder an die Ideen. Und ich sagte es ja schon: Bei Sharleen wird es nie langweilig. Sie sprudelt nur vor Ideen. Man könnte sicher 24 Stunden am Stück mit ihr Bilder machen, es stellt sich da dann eher die Frage wer oder was als erstes aufgibt. Die nächsten 3 Bilder lasse ich daher einfach mal so untereinander weg laufen. Sie brauchen keine Erklärung.

Wer glaubt, das wir nahe dem Ende sind, der ist etwas auf dem Holzweg, besser gesagt auf der Holzbrücke. Denn das war der nächste Spot, der mit wenigen Schritten erreicht wurde. Das dann natürlich auch mit einem neuen Outfit. Ich wiederhole mich nur ungern, aber es wird halt nicht langweilig!

Zum Abschluss haben wir dann einfach einen Weg genutzt. Sharleen lief hin und her, dreht sich, guckte mal hier und da. Auch hier wieder ein weiteres Outfit. Nach ein paar Bildern wurde dann der Schal abgelegt und nochmals eine Variation in die Sache zu bringen. Wenn man Spaß an der Sache hat, dann läuft es auch. Man ist locker und entspannt, das spiegelt sich natürlich auch in den Bildern wieder.

Ganz zum Schluss kam ich dann noch auf die Idee ein paar Headshots zu machen. Schön nah ran. Was eigentlich auch jeder von mir weiß: Ich mag Augen extrem gerne. Besonders dann, wenn sie wie hier so richtig zur Geltung kommen. Ja, und das war es dann aber auch für diesen Termin. Ganz viele Bilder durch die sich Sharleen kämpfen musste. Sie hat es aber gut gemeistert. Wir sind sehr zufrieden mit der Ausbeute.

Noch eine kleine Technik Runde:
Ich war hier wieder mal mit dem Objektiv von Canon (85mm 1.4) unterwegs. Da wo der Blitz im Einsatz war, kam diese Liste zum tragen:

Walimex Pro WT-806 Lampenstativ
Godox AD200
Godox Xpro-C Flash Trigger

All diese Dinge bekommt man auch für Nikon, Sony und Co. Wer da Tipps oder Rat braucht kann sich gerne bei mir melden.

2 thoughts on “Endlich Herbst”

  1. Schöner Beitrag aber was soll ich auch anderes sagen man ließt ja nicht ungerne positiv über sich selbst. 😀 Mir gefällt aber die Mischung von Text und Bildern und auch das schwarz weiß zwischendurch passt gut ins Farbschema

Schreibe einen Kommentar zu Sharleen Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.