Meine Neue für Zwischendurch

Ich muss ja mal die Fakten auf den Tisch packen. Jeder von uns liebäugelt doch hin und wieder mit einer Neuen? Und wenn alles passt, dann muss man auch mal Entscheidungen treffen.

Bis hier her könnten einige jetzt böses von mir denken. Aber ich kann euch beruhigen, es geht hier „nur“ um eine neue Kamera 😉

Ich hatte schon länger die Idee, mir eine kleine kompakte Kamera zu gönnen. Eine die wirklich immer dabei ist und nicht unbedingt auffällt. Eine DSLR ist nicht gerade unauffällig und kann ab und an schon stören. Aber es sollte schon eine Kamera werden, mit der ich zumindest annähernd wie mit einer DSLR arbeiten kann. So war das Hauptkriterium, dass ich Blende, Zeit und ISO manuell steuern kann.

In der engeren Wahl waren dann aus dem Hause Canon die PowerShot G7x II und G9x II. Was sind aber schon Werte in einer Liste, wenn man die Kamera nicht mal anfassen kann. Also ab zu Saturn und die Geräte mal unter die Lupe genommen.
Auf einmal hatte ich aber einen Sony Berater an der Seite, der dennoch objektiv alle Geräte zu einander vergleichen konnte. So schaffte er es, mir die bei seinem Model fehlenden Features (Kein WLAN, Klappdisplay und Touchdisplay) positiv zu verkaufen.

Er zeigte mir die Sony DSC RX100. Sie hatte ansonsten ähnliche Eckdaten wie die Canon die PowerShot G9x II, war aber mal schlappe 120 Euro billiger.

Und somit bin ich jetzt Besitzer einer Sony Kamera mit 1″ Sensor, der ganze 20,2Megapixel in ein Bild presst.

Die Neue werde ich auch bei den Shootings einsetzen, um Vergleiche zur DSLR ziehen zu können.

Posted on: 9. Juni 2017KlimaPic

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.